Bayrische Meisterschaft der WAKO

Am Samstag den 30. April starteten drei unserer Wettkämpfer Richtung Erding zur Bayrischen Meisterschaft der WAKO. Begleitet von unserem Trainergespann David Lohwasser und Marcus Walter startete der Tag relativ früh um 9 Uhr mit dem Wiegen. Danach hieß es erstmal warten um genau zu sein sechs Stunden lang. Die Zeit nutzen die Wettkämpfer und Trainer mit dem nach Labeln der WAKO-Marke auf den Safetys und einem gemütlichen Spaziergang im Erdinger Stadtpark mit einem leckeren alkoholfreien Erdinger Weißbier.

 

In der Halle wieder angekommen, waren es trotz ausgiebigem Spaziergang, immer noch mehr als zwei Stunden Wartezeit. Und dann ging alles ganz schnell nachdem die Klassen vorgezogen wurden. So reichte nun die Zeit gerade einmal für eine kleiner Aufwärmphase und schon ging es los.

 

In der Gewichtsklasse -84 kg trafen die eigenen Wettkämpfer Marco Dexl und Andreas Endt aufeinander. Hier konnte Marco seine ersten Wettkampferfahrungen sammeln und verlor in einem super Kampf gegen den Erfahreneren Andreas. Nach dem Sieg über Marco, kam es für Andreas zu einem Wiedersehen mit Jiri Hlusek, welche bereits beim offenen Bayernpokal aufeinander trafen. Zwar konnte Andreas ein paar mehr Akzente wie beim ersten Aufeinandertreffen setzen, jedoch reichte es nicht für einen Sieg, aber für einen guten zweiten Platz.

Für Andreas ging es dann auch gleich wieder weiter in der Gewichtsklasse bis -79kg. Einen wahnsinnigen Kampf lieferte sich Andreas gegen einen Kämpfer aus Augsburg. Hier konnte Andreas so gut überzeugen, dass er den Gegner mit einem Technischen K.O. von der Matte fegte. Leider reichte es trotz Motivation aus dem Vorkampf nicht für den Sieg im Finale. Dennoch wieder eine Klasse Leistung mit einem sehr guten Platz 2.

Auch Marco durfte erneut auf das Tatami und hatte gleich mal vier verdammt starke Gegner in seinem Pool. Dennoch konnte er sich durchsetzen, sodass er sich über einem super Platz 3 in der Gewichtsklasse -89kg freuen konnte.

 

Nun endlich durften die Schwergewichte und somit unser letzter Kämpfer Michael Fuchs auf das Tatami. In der Gewichtsklasse +94kg traf auch er auf einen bereits bekannten Gegner von den Starfighters aus Mallersdorf. Gegen Michael Zehentbauer den späteren Gewinner der Klasse hatte er bereits Scorpions Cup 2016 gekämpft und ging mit einem faszinierendem lächeln aus dem Kampf heraus. Nicht weil er gewonnen hat, nein weil es so lehrreich war. Gleiches wiederholte sich auch hier, jedoch konnte Michael aus einigen Fehlern lernen und mit einer deutlichen Steigerung den Kampf bestreitet. Im Kampf um Platz drei, ließ er nichts mehr anbrennen und sicherte sich den Sieg und somit Platz 3 in der Gewichtsklasse +94kg.

Letztendlich war dieser Tag für unser junges Wettkampfteam eine super Erfahrungen mit einigen Wiedersehen bekannter Kämpfer, neuen Erfahrungen und insgesamt vier Medaillen.